In der gesamten Republik ist dasselbe Bild zu sehen: Stationäre Geschäfte, die keine Lebensmittel anbieten, haben geschlossen. Viele kleine und mittlere Einzelhändler stehen damit vor einer existentiellen Bedrohung. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel steht den Händlern mit vielen Tipps und konkreter Hilfe zur Seite.

Neben einem Rückrufservice für Händler werden vor allem Webinare angeboten. Die Themen: Verkaufen über Social Media, regional liefern oder Online-Marktplätze. Besonders nachgefragt sind auch die Praxisbeispiele anderer, kreativer Händler. „Als Kompetenzzentrum haben wir innerhalb weniger Tage unsere Angebote umgestellt, um den Anforderungen der Krise gerecht zu werden. Einzelhändler haben jetzt ganz andere Probleme als sonst – darauf gehen wir ein“ sagt Geschäftsführer Frank Rehme.

Das Webinarangebot trifft auf reges Interesse: Rund 1000 Anmeldungen von Einzelhändlern aus ganz Deutschland zeigen, wie groß der Bedarf für solche Hilfsangebote ist. Viele Einzelhändler haben nun viele Fragen. Das Kompetenzzentrum Handel gibt individuell Antworten. Innerhalb der Initiative Mittelstand-Digital wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert – daher sind alle Angebote kostenfrei verfügbar. In den kommenden Tagen und Wochen werden explizit Themenpakete rund um das Thema Coronakrise angeboten: Einsteigerseminare für Online-Marktplätze oder Bezahlverfahren im Online-Handel. Dabei werden immer aktuelle Beispiele von Händlerinnen und Händlern gezeigt, die mit viel Kreativität aktiv sind und der Krise ganz im unternehmerischen Sinne trotzen.

Das Kompetenzzentrum wird vom Handelsverband Deutschland als Konsortialleiter geführt; mit an Bord sind außerdem ibi research, das IFH Köln und das EHI Retail Institute. Die Anmeldung zu den Webinaren, aktuelle Praxisbeispiele und Interviews sind auf der Webseite www.kompetenzzentrumhandel.de zu finden.