Das EU-Parlament hat am 26. März 2019 die Position des Rechtsausschusses des EU-Parlaments vom 6. Dezember 2018 zum Richtlinienvorschlag über Verbandsklagen unverändert in erster Lesung übernommen.

Mit diesem Instrument sollen Verbraucher leichter Schadenersatz erhalten können. Den Mitgliedstaaten wird überlassen, ein Mandat der Verbraucher für die Verbandsklagen zu fordern. Der EU-Ministerrat hat seinen Standpunkt noch nicht festgelegt. Eine Einigung über den Richtlinienvorschlag ist somit erst in der kommenden Wahlperiode des EU-Parlaments, ab dem zweiten Halbjahr 2019, möglich.

via Handelsverband Deutschland (HDE) – Europa